Kellersanierung

Vor allem in Altbauten sind feuchte Keller weit verbreitet. Der Grund: Fundamente und Mauern, die mit dem Erdreich in Kontakt kommen, werden erst seit Anfang der 60er Jahre routinemäßig gegen Feuchtigkeit abgedichtet. Zum Ärger der Hausbesitzer verursacht Nässe im Mauerwerk aber nicht nur Bauschäden wie etwa abbröckelnden Putz - nasse Wände verschlechtert auch das Raumklima und beeinträchtigen die Wärmedämmung. Dabei ist für viele Hausbesitzer der Keller längst nicht mehr nur Lagerfläche oder Abstellraum. Die Hausbewohner wollen das Untergeschoß auch für Wohnen, Hobby, Büro oder Gäste nutzen. Doch wie können feuchte Keller trocken gelegt und vor eindringender Feuchtigkeit geschützt werden?
Für WK-Bautenschutz gibt es zwei Ansatzpunkte, um dem Übel an die Wurzel zu gehen: die Innen- und die Außenabdichtung.

Innenabdichtung

Dabei wird zunächst der geschädigte, feuchte Putz der Innenmauer abgeschlagen. Auf das nackte Mauerwerk tragen die Mitarbeiter von WK-Bautenschutz dann nacheinander zwei Schichten unterschiedlicher Dichtungsschlämme auf. Nach diesem Arbeitsschritt kann keine Feuchtigkeit mehr nach innen in den Kellerraum eintreten. Nach dem Verputzen bleibt die Wand in Zukunft trocken.
Als flankierende Maßnahme wird eine sog. Horizontalsperre in die Kellerwand eingebracht, damit keine Feuchtigkeit mehr von unten in der Mauer aufsteigen kann. Dazu werden Löcher in die Wand gebohrt, in die anschließend ein spezielles Kieselsäureprodukt verpresst wird. So entsteht eine wasserundurchlässige Sperre im Mauerwerk. Solche Horizontalsperren sind in Altbauten oft gar nicht vorhanden oder sie sind im Laufe der Zeit undicht geworden. Die Innenabdichtung ist allerdings nur dann ausreichend, wenn der Keller nicht zu feucht ist. Ist dies der Fall, muss die Mauer auch von Außen abgedichtet werden.

Außenabdichtung

Die Außenabdichtung verhindert, dass Feuchtigkeit durch die Kellerwand eindringen kann. Dazu müssen die Mitarbeiter von WK-Bautenschutz das Mauerwerk zunächst bis hinunter zum Fundament freilegen. Anschließend wird, wie bei Neubauten üblich, eine sog. Bitumen-Dickbeschichtung auf die Außenmauer aufgebracht. Danach kann kein Wasser mehr von außen in die Kellerwände eindringen.

Fassadensanierung

WK-Bautenschutz kümmert sich auch um Schäden an Hausfassaden. Unsere Mitarbeiter sind darauf spezialisiert, Feuchtstellen im Außenputz oder Risse in der Fassade fachgerecht zu beseitigen und nachhaltig zu sanieren. Zunächst wird dazu der geschädigte Putz abgeschlagen. Danach wird feuchtigkeitsabweisender Spezialputz aufgetragen.

Balkon- und Terrassensanierung

Balkone, Terrassen, Loggien und Kellertreppen sind extrem beanspruchte Bauteile. Schließlich sind sie extremen Witterungseinflüssen, wie Hitze und Kälte, ausgesetzt. Die Folge sind Risse, durch die Wasser eindringt.
Das führt zu Bauschäden. WK-Bautenschutz hilft: lose Fliesen oder brüchiger Estrich werden von unserem Fachpersonal abgestemmt. Danach wird auf die Oberfläche zuerst eine Abdichtmasse und dann der gewünschte Oberbelag (z.B.Fliesen) aufgetragen. Maroder Putz auf der Balkonunterseite wird ebenfalls entfernt und durch wasserabweisenden Spezialputz ersetzt. Falls gewünscht, kümmert sich WK-Bautenschutz auch um neue Geländer oder Brüstungen für Balkone, Terrassen oder Kellertreppen. Damit Sie alles aus einer Hand bekommen! 

Schimmelbekämpfung

Schimmel ist gefährlich. Der Schimmelpilz gedeiht an Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit wie z.B. in schlecht belüfteten Duschen, Schlafzimmern und Küchen sowie Bädern ohne Fenster oder ohne Lüfter. Laut Umweltbundesamt kann von Schimmelpilzen eine erhebliche Gesundheitsgefahr ausgehen, wenn die Sporen in großer Zahl eingeatmet werden. Die Schimmelsporen können allergische Reaktionen auslösen oder bereits vorhandene Erkrankungen, vor allem der Atemwege, verstärken. Das Umweltbundesamt warnt: Schimmelbefall belastet das gesunde Wohnklima und sollte deshalb so schnell wie möglich beseitigt werden.
WK-Bautenschutz kennt sich mit der Schimmelbekämpfung bestens aus. Unsere Fachkräfte bearbeiten die von Schimmel kontaminierten Flächen zunächst mit einer speziellen Neutralisierungslösung. Der Schimmel wird dann entfernt. Anschließend werden die befallenen Flächen mit Platten aus Kalziumsilikat gedämmt. Diese Platten sind klimaaktiv: sie nehmen überschüssige Feuchtigkeit aus der Raumluft auf und geben sie wieder in den Raum ab, wenn die Luftfeuchtigkeit sinkt. Dies geschieht bei trockenem Wetter oder nach gründlichem Lüften. Die Folge: der Schimmelpilz hat dann keine Nahrung mehr.

Wasserschadenbeseitigung/
Bautrocknung

Bei Wasserschäden ist schnelle Hilfe angesagt. WK-Bautenschutz ist in solchen Notfällen schnell zur Stelle. Meistens sind Rohrbrüche, Unwetter oder defekte Bauteile an Mauern oder Dächern für die Wasserschäden verantwortlich. WK-Bautenschutz legt als erstes den Zugang zum defekten Rohr frei und repariert den Schaden. Anschließend werden Spezialgeräte wie Kondenztrockner oder Estrichgebläse aufgestellt, um die feuchten Stellen zu trocknen. Ähnlich geht WK-Bautenschutz auch bei Wasserschäden auf Baustellen vor, damit etwa nach einem Unwetter die Bauleute schnell weiterarbeiten können.
Ein Spezialgebiet von WK-Bautenschutz sind seit ein paar Jahren Einsätze auf Luxusyachten. Wir werden an Bord gerufen, wenn dort beispielsweise ein Rohr geplatzt oder ein großes Aquarium übergelaufen ist. Dann kommt das WK-Trocknungs-Know-how zum Einsatz.

Kontakt

WK-Bautenschutz GmbH
Inh. Frank Wegner
Lilienthaler Heerstraße 75
28357 Bremen
Tel.: 0421 - 253536
Fax: 0421 - 256613